Die Säulen der Macht

Das Zusammenspiel von Schuld-Geld und Repräsentativer Demokratie


Zwei Seiten einer Medaille, die uns nur kostet und schadet!

Die Säulen der Macht

Das System der Macht steht auf nur zwei Säulen. Diese zu entfernen oder abzuändern, würde die Macht der Hochfinanz oder einer NWO restlos beschneiden und den Menschen wirklichen Frieden und wahre Freiheit bringen. Die meisten Diskussionen um politische Themen betreffen aber immer nur Details. Packte man aber an der richtigen Stelle an, ließe sich die Welt schnell und einfach ändern. Aber das ist leichter gesagt als getan.

Neben der Repräsentativen Demokratie ist das zweite große Mittel der Herrschaft das Geldsystem von Schulden und Zinsen. Allein diese beiden sind die wesentlichen Säulen, auf denen die Macht der Banken und Eliten ruht. Nur durch diese beiden beherrschen sie die ganze Welt, alle Märkte, Regierungen und jeden Einzelnen. Man selbst erkennt es am besten daran, wenn man versucht, sich gedanklich davon zu lösen. Es erscheint kaum möglich oder erfordert sehr radikale Entscheidungen. Wir sind Teil des Systems, wir alle haben ein Konto und es ist kaum denkbar, wie wir ohne Banken oder deren Geld heute noch über die Runden kommen sollten. Wir sind auch dann abhängig, wenn wir gar nicht einmal selber verschuldet sind. Jeder von uns ist Teil des Ganzen, weil wir zuließen, dass sie sich jegliche Kontrolle unter den Nagel haben reißen können.


Daher muss eine Verfassung die beiden Elemente der Staatsform und des Geldsystems sehr gründlich behandeln, wenn sie den Menschen dienen will und nicht der Hochfinanz. Das aber tut keine Verfassung der Erde, mit Ausnahme einiger weniger, wie z.B. des Prenzlauer Verfassungsentwurfs, von denen aber (noch) keine in Kraft ist. Der Prenzlauer Verfassungsentwurf enthält Mittel, durch die das System ohne große Kontrollorgane oder schwerwiegende Maßnahmen entmachtet werden kann. Der Entwurf sorgt so für ein stabiles und für die Menschen sicheres Geldsystem, das durch den schlichten Entzug bzw. die Änderung der Grundlagen gegen die Macht der selbsternannten Eliten wirkt.

Derzeit aber werden durch das Schuldgeld einzelne Menschen, aber auch Unternehmen sowie ganze Staaten, in Schulden getrieben, die dank der im Schuldgeld inhärenten Exponentialfunktion auf Dimensionen anwachsen, die kein Mensch und kein Staat mehr zu zahlen leisten kann. Das Ergebnis sind Staaten, die voll und ganz der Hochfinanz dienen, die ihre Rohstoffe und alle Steueraufkommen "abliefern" müssen und kein Geld mehr für Soziales oder für Infrastruktur zur Verfügung haben. Das kennen wir doch auch von Deutschland, das sich in den letzten Jahrzehnten schleichend immer weiter in diese Richtung verändert hat. Für nichts ist mehr Geld vorhanden, weil seit Gründung der BRD mit jedem Jahr zunehmend immer größer werdende Teile des deutschen Steueraufkommens für Schulden und deren Zinsen draufgehen. Das betrifft aber auch die Verschuldung von Privatleuten und Unternehmen, die noch um ein vielfaches höher liegt als die des Staates und die so auch indirekt auf die Steuerleistung im Lande wirkt.

Das Ende der Fahnenstange sind Staatspleiten, Wirtschaftskrisen, Hungersnöte, Bürgerkriege und internationale Kriege und zwar nicht eines davon, sondern alle nacheinander und höchst wahrscheinlich auch in dieser Reihenfolge. Also sind das Ergebnis dieser Geldpolitik nur Elend und Tod! Warum also es dann noch verteidigen? Warum es nicht abschaffen? Wer setzt sich denn noch dafür ein, wenn nicht derjenige, der davon profitiert oder der keinerlei Ahnung davon hat? Also der Profiteur auf Kosten anderer und der Narr, der ausgebeutet wird und es auch noch gutheißt!

Die Weltbank und der internationale Währungsfond sind die Exekutiv-Organe des Geldsystems. Sie dienen der Hochfinanz zur Plünderung ganzer Staaten, insbesondere der Dritten Welt, indem sie sie alle so tief verschulden, wie es nur geht. Durch Schulden werden alle Staaten der Welt stetig mehr abhängig und hörig. Auch uns in Deutschland geht es langsam aber sicher an den Kragen.
Wer nicht mitspielt, wird bombardiert - im Namen des Friedens und einer Demokratie, die keine ist. Die Propaganda dieses Systems lässt nichts unversucht, um Freigeld zu diffamieren und jeden Vorstoß in diese Richtung zu verhindern. Denn ohne Zins gibt es keine Hochfinanz mehr - und damit auch keine Kriege um Ressourcen oder um politische Macht.

Der Zins und Zinseszins sind das Herz und die Lebensader der Hochfinanz und der Motor all ihrer Intrigen, Kriege und Staatsstreiche. Sie sind der entscheidende Faktor für alle gewesenen und kommenden Wirtschaftskrisen und die meisten aller Kriege.


Nur der "moderne Mensch" befürwortet und unterwirft sich in seiner Hybris einem System, das ihm nur schadet und die eigene Lebensgrundlage entzieht, indem es ihn zum Sklaven macht. Goethe sagte dazu:

 „Niemand ist hoffnungsloser versklavt als jene, die fälschlicherweise glauben, frei zu sein.“

Das alles wusste man schon in der Antike, daher ist das Erheben von Zins und Zinseszins in vielen Stellen der Bibel schon vor tausenden Jahren und später auch im Koran verboten und unter strenge Strafen gestellt worden:

„[...] und du sollst nicht Zinsen von ihm nehmen noch Aufschlag, sondern sollst dich vor deinem Gott fürchten, dass dein Bruder neben dir leben könne.“

3.Mose 25,36 (Bibel)



Allein Basisdemokratie und Freigeld sind die einzigen Garanten für echte und langlebige Demokratie, für Gerechtigkeit, wirtschaftliche und politische Stabilität, Freiheit und Frieden.

Nur sie können ein Deutschland schaffen, in dem wir als Bürger nicht mehr Spielball der Politik, Konzerne und der Hochfinanz sind und auch nicht mehr als eierlegende Wollmilchsau missbraucht werden können, sondern in dem wir – das Volk – auf demokratischem Wege frei entscheiden, was politisch und wirtschaftlich und gesellschaftlich durchgesetzt wird und was nicht. Wie das geht sowie weitere Details zur Umsetzung eines Freigeldes, findet Ihr in dem Prenzlauer Entwurf zur Verfassung für Deutschland.

Wenn diese Verfassung in dieser oder ähnlicher Form einmal Realität werden soll, dann bedarf es zuvor vieler Menschen, die sich hinter sie stellen. Das kannst auch Du tun, indem Du Dich der BB anschließt.

Es braucht viele Menschen, auch Dich - Mach also mit! 

Besuche auch unser Forum bei Telegram und bringe Dich dort ein.

Mehr zum Freigeld nach Silvio Gesell

An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.
Kann man auch Trauben lesen von den Dornen, oder Feigen von den Disteln?

Jesus Christus


Die Früchte des zinseszinsbasierten Schuldgeldes sind einerseits Armut und Elend unter immer breiter werdenden Teilen der Bevölkerung und andererseits ein Superreichtum einer kleinen Elite ohne Arbeit sowie eine blutige Spur durch die Geschichte, die ihresgleichen sucht...

Empfohlene Videos
zum
Thema
Geld

Wie funktioniert Geld

10 Punkte Plan zur effizienten Ausbeutung eines Planeten

Das Wunder von Wörgl (Kurzerklärung)

 1930er-Jahre 
Wörgl in der Weltwirtschaftskrise 

Der Geist des Geldes

Wie ein von Menschen erschaffenes Medium die Menschen und das Leben beherrscht. 


Silvio Gesell und Wörgl

Silvio Gesells Freigeld als überzeugendes Geld-Experiment in Wörgl inmitten der großen Wirtschaftsdepression der 30er.

Weitere Videos zum Thema Geld und andere

Zitate zum Thema Geld

Die Alternative Neue Weltordnung

Unser auf Schulden und Zinsen basierendes Geldsystem und viele Aspekte der Repräsentativen Demokratie erscheinen uns heute vollkommen normal. 
Das Buch beschreibt die traumatischen Folgen beider Systeme und macht uns bewusst, woran wir uns schon lange gewöhnt haben. 
Es bietet zudem logische und einfach umsetzbare Lösungen für eine Gesellschaft, die nicht mehr auf Schulden und Ausbeutung beruht.